Willkommen auf unserer Junganglerseite

 

ASV Startseite

Vorwort

Fragen

zurück
       

Hier die gesetzlichen Bestimmungen Kinder- Jugendangeln für das Saarland:

Frage: Darf ein Kind unter 10 Jahren angeln?
Ja,  als Helfer eines volljährigen Anglers, der einen gültigen Fischereischein und Erlaubnisschein für das 
Gewässer besitzt. 
Es benötigt keinen Fischereischein und keinen Erlaubnisschein.Es darf keine eigene Angel bei sich führen, 
aber eine Angel des berechtigten Anglers auswerfen und den Drill durchführen.
Es darf keinesfalls einen lebenden Fisch abködern, diesen betäuben oder töten.
Der berechtigte Angler hat Aufsichtspflicht und darf sich nicht vom Angelplatz entfernen.

Frage: Was benötigt ein Jugendlicher ab dem 10. bis 16. Lebensjahr?
Er muss einen Jugendfischereischein (ohne Prüfung und keine Altersgrenze nach unten) gültig jeweils 
1. Jahr und einen Erlaubnisschein für das jeweilige Gewässer besitzen.
Er darf seine eigene Angelausrüstung entsprechend den gesetzlichen Bestimmungen benutzen, bis zu 
2 Handangeln oder 1 Spinnangel oder eine Flugangel.
Er darf nur unter Aufsicht eines erwachsenen Anglers, der einen gültigen Fischereischein besitzt, seine 
Angel auswerfen.
Wenn der Aufsichtsführende selbst nicht angelt, braucht er keinen Erlaubnisschein zu erwerben.

Frage: Was benötigt ein Jugendlicher ab 16 Jahre?
Er muss wie jeder erwachsene Angler einen gültigen staatlichen 1- oder 5- Jahresfischereischein 
und einen gültigen Erlaubnisschein für das Gewässer haben.
Der staatliche Fischereischein kann nur nach bestandener staatlicher Fischereiprüfung beantragt werden.
Ohne gültigen Fischereischein gibt es keine Erlaubnisscheine.

Frage: Kann ein Jugendlicher mit 14 Jahren allein ohne Aufsicht angeln?
Ja, aber nur nach bestandener staatlicher Fischereiprüfung. Ab 13 Jahren kann die Prüfung für den 
regulären Fischereischein abgelegt werden, der frühestens nach Vollendung des 14. Lebensjahres erteilt 
wird. Er kann dann wie ein 16- Jähriger oder Erwachsener einen Fischereischein erhalten und mit diesem 
einen Erlaubnisschein für das jeweilige Gewässer erwerben.
Wird die Prüfung nicht bestanden, kann er, wenn er einen Jugendfischereischein und einen Erlaubnis- 
schein besitzt, nur unter Aufsicht eines Erwachsenen angeln.

Frage: Wie komme ich zu einem Fischereischein und Erlaubnisschein?
Fischereischein:
Ich muss einen 30-stündigen Sachkundelehrgang zu den Sachgebieten
- allgemeine Fischkunde
- spezielle Fischkunde
- Gewässerkunde
- Gerätekunde
- Gesetzeskunde
absolvieren und bestätigen lassen. Nur die Lehrgänge der von der Fischereibehörde zugelassenen 
Ausbilder der Anglerverbände werden anerkannt.Ich muss mich rechtzeitig (ab dem 14. Lebensjahr) 
zu einem Lehrgang anmelden.
Informationen dazu:
Vom Lehrgang aus erfolgt die Anmeldung zur staatlichen schriftlichen Fischereiprüfung. Nach erfolg- 
reicher Prüfung muss ich bei der Fischereibehörde einen Fischereischein beantragen. 
Ausschließlich die Fischereibehörde kann einen Fischereischein ausstellen.
Erlaubnisschein:
Nur wenn ich den staatlichen Fischereischein besitze, kann ich beim Gewässereigentümer oder 
Pächter einen Erlaubnisschein (=Angelberechtigung = Angelschein) erwerben.
Fischereischein und Angelberechtigung habe ich stets beim Angeln mit mir zu führen.

 zurück